Eine Menorca Wanderreise:
Eine wunderbare kleine Insel zu Fuß entdecken. 

Auf Menorca scheint die Zeit still zustehen. Dazu passt die Einstellung der Inselbewohner: „No passis pena!“ – „Immer mit der Ruhe“. Alles darf seine Zeit brauchen. Ein anderer Spruch zur Entschleunigung heißt „poc a poc“  – „Schritt für Schritt“ ist ebenfalls oft zu hören.

Mehr

Der historische “Pferdeweg” (Cami de Cavalls – oder auch GR 233) lädt genau dazu ein: Schritt für Schritt den Alltag hinter sich lassen und die Ruhe und fantastische Landschaft der kleinen Insel entdecken.
Der ursprünglich von den Grundbesitzern und vom Militär entwickelte und genutzte Weg ist vermutlich über 500 Jahre alt.
Menorca wurde 1993 wegen und zum Schutz seiner unberührten Natur von der UNESCO zum Biosphärenreservat ernannt.
Auch der kulturelle Nachlass ist gut erhalten. So findet die Talayot-Kultur in Menorca eine besonders starke Verbreitung. Prähistorische Stätten, mit denen um 1.500 v. Chr. entstandenen Grabmonumenten und Schauplätzen alter religiöser und astrologischer Riten, prägen das Bild der Landschaft. Begleitet von der Meeresbrise und Buchten mit weißen Sandstränden, die zum Baden einladen, führt uns unser Pfad durch kleine Fischerdörfer an alten Fincas, die traditionell menorquinischen Käse herstellen, vorbei, über bizarre Felsformationen, durch tiefe Schluchten und dichte Kiefer-, Oleaster- und Steineichenwälder, gesäumt von Mauern in Trockensteinbauweise.
Beginnend in der Hauptstadt Mahon umrunden wir die Insel in mehreren Etappen entgegen dem Uhrzeigersinn.
Der Norden besticht durch seine einsame, authentische, recht schroff wirkende Landschaft. Der bunte und dramatisch wirkende Landstrich besteht aus 4 Millionen altem Material mit facettenreichen Fellsformationen aus Silizium, Schiefer und Sandstein. Hier in dieser unwirtlichen Gegend befinden sich die höchsten Steilküsten Menorcas.
Angekommen im Westen der Insel in Ciutadella legen wir eine Pause ein, um die wunderschöne Altstadt zu besichtigen mit dem traditionellen Fisch- und Gemüsemarkt und den kleinen romantischen Gässchen oder einen Tauchgang (Anfänger und Profis) zu machen oder einfach am schönen Strand zu entspannen. Hier besteht die Möglichkeit nach sieben Tagen wieder zurück nach Deutschland zu fliegen oder ab hier die Route zu beginnen. Weiter geht es an der Südküste entlang. Der Süden zeichnet sich durch romantische Badebuchten, die zum Teil nur zu Fuß erreichbar sind, mit kristallklarem Wasser und mit langen weißen Sandstränden aus. Kleine Touristenorte ohne große Hotelburgen fügen sich optimal in die Landschaft ein.
Optional kann eine Strecke des Pferdepfades auch auf dem Rücken eines menorquinischen Pferdes zurückgelegt werden. Mit dem Araber verwandt, ist das Prestige der Pferderasse, ihr edler Charakter und die schwarze Fellfarbe. Die enge Verbundenheit zwischen Reiter und Pferd ist bei allen Volksfesten in den Dörfern Menorcas zu spüren.

Menorca Wanderreise Pixabay

1.Tag: Anreise
Transfer zu unserer ersten Unterkunft nach Arenal des Castell.

2.Tag: Mahon – Es Grau
Fahrt nach Mahon zum Einstieg der Wanderung.
Wir wandern durch die von Trockensteinmauern gesäumte, typisch mediterrane dichte Vegetation, mit Feuchtgebieten, in denen Schildkröten leben, Steineichen- und Pinienwäldern und wilden Steilküsten mit wunderschönen Ausblicken auf die Buchten. Die romantischen Küstendörfer Sa Mesquida und Es Grau mit ihren wunderschönen Stränden und den weißen Häusern laden zum Verweilen ein. Abholung an der Bar de Es Grau. Hier kann man nach der ersten Wanderetappe ein Erfrischungsgetränk mit Blick aufs Meer zu sich nehmen. Fahrt zur Unterkunft. Übernachtung wie am Vortag.
(11 km, 3 – 5 Std., 60 Hm)

3.Tag: Cap de Favaritx – Es Grau
Fahrt zum Einstieg Cap de Favaritx. Hier können wir den Naturpark Albufera erkunden und das ihm zugehörige Informationszentrum besuchen. In einer Ausstellung mit Film wird einem die hiesige Vogel- und Pflanzenwelt näher erläutert. Am Leuchtturm beginnt unsere Wanderung. In dieser verlassenen Gegend gibt es keinerlei Infrastruktur, so dass hier die Natur tatsächlich noch unberührt ist. Übernachtung wie am Vortag.
(8 km, 3 – 4 Std., 55 Hm)

4.Tag: Cap de Favaritx – Port d’ Addaia
Fahrt zum Leuchtturm. Dieser Streckenabschnitt besticht durch außergewöhnliche Schönheit, die unsere heutige Wanderung unvergesslich werden lässt. Der Pfad führt durch üppige Vegetation, bizarr geformte Felsen und vielen einsamen Buchten. Abholung vom Hafen von Port d’Addaia im Cafe Cantina. Übernachtung in unserer Apartmentunterkunft in El Mercadal.
(10 km, 4 – 5 Std., 65 Hm)

5.Tag: Fornell – Binimel-La
Wanderung von Fornells nach Binimel-La über Cala Tirant und Santa Teresa. Auf dieser Etappe fühlt man sich in längst vergangene Zeiten zurück versetzt. Die Landschaft zeigt sich wild und ungezähmt, die wenigen Häuser verlassen und still. Hier befindet sich das Nordende Menorcas. Als Landzunge reicht es etwa 3 km bis ins Meer. Abholung im Biergarten von Binimel-La. Übernachtung wie am Vortag.
(14 km 4 – 6 Std., 55 Hm)

6.Tag: Els Alocs – Binimel-La
Fahrt nach Els Alocs. Wanderung von Els Alocs nach Binimel-La über Cala en Calderer. Heute geht es durch eine sehr kontrastreiche Landschaft. Einerseits der rote Lehm der Küstenzone auch Pla Vermell, rote Ebene genannt, und andererseits das intensive Grün der Felder. Der Weg führt durch tiefe Schluchten, lieblichen Wiesen mit Wildblumen und sehr dichten Wäldern. Alte Steinhäuser säumen den Weg. Die Bucht Cala Pregonda mit ihrem türkisblauem Wasser lädt zum baden ein. Durch ein Dünengebiet gelangen wir zum Strand Cala s’Alairó, an dem noch Überreste eines römischen Hafens erhalten sind. Abholung in Binimel-La. Unterkunft im Hotel Bahia in Santandria. Gemeinsames Abendessen.
(8 km , 4 – 5 Std., 110 Hm)

7.Tag: Cala Santandria
Erkundung der romantischen Stadt Ciutadella mit Besuch auf dem Mercat (Fischmarkt). Es bleibt Zeit zum Tauchen, Reiten, Strand…. Unterkunft wie am Vortag. Gemeinsames Abendessen.
8.Tag: Wechseltag Transfer zum/vom Flughafen. Für die Gäste die beide Wochentouren kombinieren, gibt es eine Wanderung von Cala en Blanes nach Cala Morell. Dieser Streckenabschnitt besteht aus hartem Kalkgelände. Teilweise wird er von Felsbrocken und Grasbewuchs überdeckt. Auf dieser Strecke fühlt man sich der Natur, die hier noch das sagen hat, sehr nah. Unterkunft im Hotel Bahia in Santandria. Gemeinsames Abendessen.
(15 km, 5 Std.)

9.Tag: Els Alocs – Cala Morell
Wanderung von Ets Alocs nach Cala Morell über Algaiarens. Der Weg führt uns an Felsen mit ehemals bewohnten Höhlen vorbei. Eine Süßwasserquelle schlängelt sich durch die Landschaft und Ziegenherden prägen das Bild. Über eine Hügelkette gelangen wir zu einem alten Mienenschacht. In dieser Gegend sieht man Fischadler und Schmutzgeier. Es geht durch sumpfige Gebiete und Wälder bis zu dem direkt am Meer gelegenen Cafe Baristiu in Cala Morell. Unterkunft im Hotel Bahia in Santandria. Gemeinsames Abendessen.
(14,5 km, 5 Std., 70 Hm)

10.Tag: Cala Galdana – Son Xoriguer
Wanderung von Cala Galdana nach Son Xoriguer über Son Saura und Cala en Turqueta. Zunächst geht es abwechselnd bergauf und bergab an höhlenreichen Gegenden vorbei bis zur Cala en Turqueta. Der wunderschöne Ort Son Saura verfügt über einen traumhaften Badestrand. In Cala de Son Vell gibt es einen in die Erde gegrabenen Bunker und eine archäölogische Fundstätte, aus der Epoche der Talayot-Kultur. An weißen Häuschen und alten herrschaftlichen Landgütern vorbei erreichen wir Son Xoriguer. Transfer zu unseren Apartments nach Cala Galdana.
(16 km, 5 – 6 Std., 55 Hm)

11.Tag: Cala Mytiana – Sant Tomas
Fahrt zum Einstieg. Wanderung von Cala Mytiana nach Sant Tomas über Binigaus. Heute führt uns unser Weg an der längsten Schlucht Menorcas mit 20 km Länge vorbei. Zahlreiche Arten von Greifvögeln leben hier. Der Weg führt wie durch ein Labyrinth durch Wiesen und Felder und über Felsen. Durch große Wälder, Buchten und über Steilküsten gelangen wir schließlich in den Touristenort Sant Tomas. Übernachtung wie am Vortag.
(11 km, 5 Std., 80 Hm)

12.Tag: Son Bou – Cala en Porter
Fahrt zum Einstieg. Wanderung von Son Bou nach Cala en Porter. Unser Weg führt an der frühchristlichen Basilika vorbei über die höchste Steinküste Menorcas mit 80 m Höhe. Durch wunderschöne Feldmosaike geht es weiter zwischen Trockensteinmauern in die Oase Barranc Calla en Porter mit Gemüse und Obstgärten.
Im Anschluss haben wir die Möglichkeit durch die kleinen Gässchen des wunderschönen Ortes Binibequer Vell, einem im altarabisch mediterranen Stil nachempfundenen Fischerdorfes, zu schlendern. Es lohnt sich sehr hier ein wenig zu verweilen. Übernachtung wie am Vortag.
(11 km, 3 -4 Std., 80 Hm)

13.Tag: Binibequer Vell
Unser heutige Tag steht zur freien Verfügung. Wir können eine landesübliche Käserei besuchen und eine Weinprobe im hübschen Ort Binifadet erleben. Zudem ist es möglich einen Ausflug zur 110 m langen Höhle „Cova des Coloms“, die aufgrund ihrer Größe auch die Kathedrale genannt wird, zu unternehmen. Wir fahren auf den Berg Al Toro, von dem man aus einen fantastischen Blick auf die Insel hat. Apartmentunterkunft in Binibequer Vell.

14.Tag: Cala de Binibequer Vell – Es Castell
Unser Pfad führt uns durch einen alten traditionellen Fischerort, an dem man noch Fischerhäuser mit Aufschlepprampen und Feluken vor den Türen vorfindet. Ein Stück weiter haben wir einen wunderschönen Blick auf den Kanal, wo sich die vier Winde treffen und auf die Insel “Illa de Aire” (Insel der Luft) mit ihrem 38 m hohen Leuchtturm. Wir durchqueren den hübschen Fischerort Punta Prima und kommen am Turm Torre d’Alcafar aus dem Jahre 1787 vorbei. Es geht durch mehrere menorquinische Gattertore an schönen alten Landgütern vorbei über eine Landstrasse bis nach Es Castell. Übernachtung wie am Vortag.
(18 km, 7 Std., 40 Hm) *

15.Tag: Abreise
Fahrt zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

Bei der Inselumrundung laufen wir mit Tagesrucksack, da ein Transport für das Hauptgepäck organisiert wird. Der Wanderleiter begleitet nicht alle Etappen, doch die Wege sind gut markiert und der Reiseleiter ist jederzeit erreichbar.

* Bei Interesse kann auch eine interessante Führung durch einen Historiker über die Talayotkultur angeboten werden

Buchung / Anfrage

Reiseart

Reisetitel

Gewünschter Termin (Bitte Termin eingeben)

Gewünschtes Zimmer (Pflichtfeld)

Mein Reisewunsch

Ihren Nachnamen (Pflichtfeld)

Ihren Vornamen (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Telefonnummer

Hiermit bestätige ich die AGBs und die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert zu haben.

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an und Sie erhalten 25 € geschenkt!

Die Insel Menorca wird von mediterranem Klima bestimmt. Es wird von milden Temperaturen geprägt, deren Jahrsmittel zwischen 16 und 17 Grad Celsius liegen. Im warmen Sommer können sie 24 und im feuchten Winter 11 Grad erreichen. Die beste Reisezeit, um ein angenehmes Klima zu genießen, sind zweifellos die Monate Mai, Juni und September, wenn die Temperaturen Höchstwerte von zwischen 21 und 26 Grad erreichen.

Termine und Preise

  • So
    29
    Sep
    2019
    So
    06
    Okt
    2019

    Wanderreise Menorca

    Preis: Nordtour 920 €; Plätze:
    Anfragen

  • So
    06
    Okt
    2019
    So
    13
    Okt
    2019

    Wanderreise Menorca

    Preis: Südtour 920 €; Plätze:
    Anfragen

Freie Plätze verfügbar

Es sind nur noch wenige Plätze verfügbar

Leider keine freien Plätze mehr

Leistungen

7 x Übernachtung im DZ mit Frühstück
2 x Abendessen
alle Transfers lt. Programm
geführte Wanderungen
deutschsprachige Reiseleitung

Nicht enthaltene Leistungen

Flug nach / von Menorca und zurück
nicht genannte Mahlzeiten
Eintrittsgelder
EZ-Zuschlag 140,- EUR pro Wochentour

Wichtige Informationen

Teilnehmerzahl: 6 bis 8 Personen
Anzahlung: 10 % des Reisepreises
Fälligkeit des Restbetrages: 21 Tage vor Reisebeginn
Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Veranstalters: bis spätestens 21 Tage vor Reisebeginn

Wir empfehlen

Wir empfehlen eine Reiserücktrittskostenversicherung und eine Auslandskrankenversicherung mit Krankenrücktransport.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Einreiseinformationen

Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis. Weitere Informationen finden Sie: hier.
Reisende mit anderen oder doppelten Staatsbürgerschaften versichern Sie sich bitte bei den zuständigen Botschaften bezüglich der Einreisebestimmungen.

Reiseveranstalter

Die Reise wird von unserem Kooperationspartner
Elch Adventure Tours
Reisewitzer Straße 16
01159 Dresden
veranstaltet

Hinweis

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.