Montenegro Wanderreisen

Unsere Montenegro Wanderreisen

Wanderreise Montenegro Bergsee im Nationalpark Bjelasica

Geführte Wanderreise Montenegro Nationalparks

Seit über 15 Jahren geführte Wanderreisen durch die Nationalparks von Montenegro: 13 Tage ab 1595 € inkl. Gepäcktransport und Transfers, Urwälder und Canyons, Fjorde, Berge und Meer, Wandern &...

Wanderreise Montenegro Altstadt Kotor UNSECO Welterbe

Geführte Wanderreise Montenegro Küste

eine geführte Wanderreise Montenegro, entlang der Küste auf alten Pfaden mit Blick auf das Meer bei leckerem Essen und gutem Wein, Wandern & Baden: 11 Tage 1145 € inkl. Gepäcktransport und Transfers...

Unsere Montenegro Glanzlichter

Wasserfall an der Tara

Tara Canyon

Eine Schlucht der Superlative: Der Tara Canyon im Durmitor Nationalpark ist einer der größten Canyons der Welt. Mit einer Länge von 78 km und einer Tiefe von stellenweise bis zu 1300 m gehört das Naturwunder zu einer der bekanntesten Attraktionen Montenegros. Namensgeber ist der Fluss Tara, dessen wilde Fluten das Herzstück der Schlucht sind und dessen Wassertemperaturen sogar im Sommer die 13° C-Marke nur selten übersteigen. Vom „Viewpoint Tara Canyon“ genießen wir den besten Blick über den Fluss mit seinen Stromschnellen und Kaskaden. Wer sich länger in Montenegro aufhält, hat im Anschluss an die Wanderreise die Möglichkeit auf ein Outdoor-Abenteuer an der Tara. Neben aufregenden Rafting-Touren gibt es auch einige Stellen, an denen Sie die Schlucht mit einer Seilrutsche überqueren können. Neben Wanderungen zu den vielen Wasserfällen, gibt es auch viele Angebote für Abenteuerlustige wie z.B. eine Rafting-Tour auf dem gleichnamigen Fluss, deren wilde Fluten das Herzstück der Schlucht sind.

Wanderreise Montenegro Altstadt Kotor UNSECO Welterbe

Kotor

Kotor mit seiner Lage in der fjordähnlichen Bucht ist ein wahres Schmuckstück. Sanft schmiegt sich die Stadt (UNESCO Welterbe) an die Flanken der steil abfallenden Berge  des Lovćen. Bei einem Spaziergang durch das “kleine Dubrovnik”  können Sie z.B den Weg  entlang der historischen Stadtmauer zur Festung des Heiligen Johannes nehmen, um die wundervolle Aussicht auf die tiefblaue Adria zu genießen. In den malerischen Gassen der Altstadt können Sie neben vielen romantischen Plätzen auch die St. Tryphon Kathedrale besichtigen oder in den netten kleinen Boutiquen shoppen gehen oder einfach nur einen Espresso oder ein Eis in den zahlreichen Cafes genießen.   Leider nicht real: 

Wasserlauf im Biogradska Gora Nationalpark

Biogradska Gora

Nur 100 km nördlich der Hauptstadt Podgorica befindet sich der im Jahre 1952 gegründete Nationalpark Biogradska Gora. Er ist 5700 Hektar groß und zählt zu den wenigen „wahren“ Urwäldern Europas. Der Nationalpark lockt aber nicht nur Wissenschaftler und Biologen. Die unberührte Natur und der fantastische Sternenhimmel, den man am Lagerfeuer  auf der Alm genießen kann, sorgen auch bei Wanderern für Begeisterung. Wer auf einem der bis zu 2000 m hohen Berggipfel inne hält, genießt einen spektakulären Panoramablick auf die Bjelasica Gebirgskette. Bis zu 500 Jahre alte Bäume bewachen das Herz des Nationalparks, den Biograder See (Biogradsko Jezero). Märchenhaft glitzert der kristallklare Gletschersee, den Wanderer am liebsten vom Aussichtsturm betrachten. Während am Boden die ein oder andere Spur eines Hirsches oder Bären entdeckt werden kann, singen bis zu 150 verschiedene Vogelarten hoch oben in den Baumkronen.

Wanderreise Montenegro beim Abstieg im Durmitor Nationalpark

Durmitor Nationalpark

Die tiefste Schlucht Europas und der höchste Berg Montenegros – es wundert nicht, dass der Durmitor Nationalpark seit 1980 UNESCO Weltnaturerbe ist und hier Abenteurer Herzen höher schlagen. Stolz erhebt sich der höchste Gipfel des Landes, der Bobotov Kuk, mit seinen 2522 Metern über dem größten Nationalpark des kleinen Landes. Wo im Winter Ski- und Snowboardfahrer auf ihre Kosten kommen, ist im Sommer und Herbst die ideale Zeit für Wanderungen durch die 39000 Hektar große Gebirgslandschaft mit fast 50 Gipfeln über 2000 Meter Höhe. Als Schatz des Nationalparks begeistert die Tara Schlucht mit einer Tiefe von bis zu 1300 Metern. Damit ist sie die zweittiefste Schlucht der Welt und ein sehr beliebtes Fotomotiv. Neben den felsigen Hochplateaus spiegeln sich tiefgrüne Nadelwälder in den 17 Gletscherseen, die unter Landsleuten die liebevolle Umschreibung „Augen des Berges“ tragen. Der bekannteste, der Crno Jezero („Schwarzer See“), befindet sich nur eine kurze Wanderung entfernt von unserer Unterkunft im Ort Zabljak.

Wanderreise Montenegro Aussichtsplattform am Njegos Mausoleum

Lovcen Nationalpark

Der im Jahre 1952 gegründete Nationalpark Lovcén ist zwar nicht der größte, kulturell aber der bedeutendste Nationalpark Montenegros. Am Fuße der Lovcén Gebirgskette liegt die einstige Hauptstadt Cetinje. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Die ehemaligen Botschaften Deutschlands, Russlands oder Belgiens, die kleinen Klöster und Kirchen sowie die Plätze und Straßen wirken wie ein Freilichtmuseum. Die Wanderung zum Njegos-Mausoleum, dem wichtigsten historischen Erbe, führt durch idyllische Wälder und verschiedene Vegetationszonen. Hier treffen mediterranes und kontinentales Klima aufeinander und das schafft eine perfekte Voraussetzung für viele endemische Pflanzen- und Tierarten. Hoch oben auf dem Lovcén, in einer Höhe von 1655 Meter ü.M., thront das Grabmal von Petar II. Petrović Njegoš. Das Denkmal steht für die Widerstandsfähigkeit und Standhaftigkeit des kleinen Landes, das nach einer jahrhundertelangen Besatzungs- und Kriegsgeschichte unter Njegoš zur Blüte kam. Der von 1830-1851 regierende Nationalheld gilt bis heute nicht nur als revolutionärer Herrscher, sondern auch als bedeutendster Dichter und Philosoph Montenegros. Mit seinem letzten Wunsch, der selbst erwählten Ruhestätte, scheint er noch immer über das Land zu wachen.

Ausläufer des Skutari See

Skutarisee Nationalpark

Der Skutarisee oder auch Skadarsee im Süden des Landes ist der größte See des Balkans. Zwei Drittel gehören zu Montenegro, der östliche Teil zu Albanien. Das Mittelmeer ist nur 15 Kilometer entfernt, aber dazwischen liegt das fast 1600 Meter hohe Rumija Gebirge. Mehr als 300 Vogelarten leben in dem im Jahre 1983 gegründeten Nationalpark. Darunter befinden sich Störche, Seeadler und sogar Pelikane. Der seltene Krauskopfpelikan zählt zu den größten flugfähigen Vögeln der Welt und ist das Wahrzeichen des 40000 Hektar großen Nationalparks. Neben der einzigartigen Flora und Fauna sind es auch Orte wie das im 15. Jahrhundert erbaute Nonnenkloster auf der winzigen Insel Beska, die dem Nationalpark einen ganz eigenen Charme verleihen. Nachdem die historischen Gemäuer mehr als 350 Jahre leer standen und schon fast in Vergessenheit gerieten, wurde die Klosterruine restauriert, so dass sich hier mittlerweile eine Gruppe von 8 Nonnen zu Hause fühlt. Fernab der Zivilisation leben sie fast ausschließlich von der Bewirtschaftung der kleinen paradiesischen Gärten, in denen Granatapfel- und Olivenbäume, Agaven und vieles mehr wachsen. Mit dem Wechsel der Jahreszeiten verändert sich auch die Natur ständig. Die spektakuläre Aussicht auf den See lässt sich bei frischem Fisch und gutem Wein am besten im Frühsommer oder im Herbst genießen.

Länderinformationen & Reisewissen

Warum eine geführte Wanderreise Montenegro?

Unsere Gruppenwanderreisen Montenegro führen seit über 15 Jahren in die interessantesten Ecken einer kaum bekannten Region Europas. Es war so etwas wie Liebe auf den ersten Blick. Als wir Ende der neunziger Jahre „die wilde Schönheit“ für uns entdeckten, stand schnell fest: Dieses kleine Land mit dieser großartigen Natur muss zu Fuß erkundet werden.

Übrigens wurde die montenegrinische Hafenstadt Kotor vom Lonely Planet Reisebuchverlag zu einer der zehn besuchenswertesten Städte gekürt. Mit ihrer exponierten Lage, im südlichsten Fjord Europas gelegen, ist sie etwas Besonderes. Die lebhafte, venezianisch geprägte Altstadt ist UNESCO Weltkulturerbe.

Wir besuchen die Bucht von Kotor auf beiden Montenegro Wanderreisen – lassen Sie sich das nicht entgehen!

Reiseberichte

Die Woche in Montenegro ist bereits wieder Vergangenheit und ich  möchte Ihnen kurz meine Eindrücke aus erster Hand schildern.  Die Reise war sehr gut organisiert, bot eine schöne und interessante Mischung aus Natur, Kultur und Baden und wurde vom Tourguide Rade professionell, humorvoll und unaufgeregt begleitet. Igor, der Fahrer, hat uns sehr sicher und sorgfältig von Ort zu Ort chauffiert und auf unseren Wunsch auch ab und zu eine extra Fahrt eingelegt (z.B. nach Budva oder Rijeka Crnajevica, die beide nicht auf dem Programm standen). Auch die Gruppe hat gut funktioniert und harmoniert. Die Unterkunft nahe Kotor war funktional und angenehm und auch das Essen  – das gleiche gilt auch für die Pension Palma – hat gut geschmeckt. Mein Spezialwunsch wurde übrigens zu meiner besten Zufriedenheit erfüllt!  Insgesamt eine tolle und unvergessliche Zeit in Montenegro, die Lust macht auf mehr…..
Herzliche Grüsse

Barbara Bühler, Zürich

Die Wanderreise „Zwischen Adria und hohen Gipfeln“ in Montenegro hat meine Erwartungen voll erfüllt. Ich bin begeistert zurückgekommen. Sehr gut fand ich, dass man nicht nur die wunderschöne Landschaft kennengelertnt, sondern auch mit der Kultur und Geschichte des Ladnes bekanntgemacht wird. Einen wesentlichen Anteil am Gelingen hatte unser Betreuer und Wanderleiter Rade, der sich sehr engagiert hat und immer bemüht war, die Tage optimal zu gestalten, alle Wünsche zu erfüllen und die Organisation super im Griff hatte. Die Unterkünfte waren als Ausgangspunkt für die Wanderungen gut gewählt und die Wirtsleute sehr bemüht, uns mit ihren Kochkünsten zu verwöhnen. Da auch das Wetter mitgespielt hat, war es eine rundum gelungene Sache.

Ursula Neelmeijer, Dresden

Besonders hat uns gefallen:

  • die gute Organisation
  • die eindrucksvollen Landschaften
  • das gute Essen

Es fällt schwer, etwas hervor zu heben.

Familie Columbus, Neu-Isenburg

Ich will Ihnen ein kurzes Feedback zu der schönen Reise geben. Es hat alles bestens geklappt! Der Reiseleiter Rade war stets um unser Wohl bemüht und hat unsere kleine Gruppe harmonisch geleitet. Mein besonderes Lob gilt dem Fahrer Igor, der – die Ruhe selbst – uns immer sicher und sanft gefahren hat. Für mich war das Highlight der Reise die Alm Eco Katun, wo ich gerne bei dem Traumwetter länger geblieben wäre. Es war eine schöne Reise und sie macht mich neugierig auf mehr.
Viele Grüße aus Hamburg

Marie Zachariae, Hamburg

Diese Reise war ein „guter Griff“. Gefunden über das Internet, hat sie mir sehr gut gefallen.

Das Land mit der Kombination aus Meer, großem Binnensee, hohen Bergen, die drei Standorte, die einen guten ersten Eindruck von Montenegro vermitteln, die Wanderungen und Ausflugsmöglichkeiten in der frei verfügbaren Zeit haben meine Erwartungen sehr gut getroffen. Besonders empfehlenswert ist das Hotel in Prcanj mit ruhigen, sonnigen Zimmern, herrlicher einheimischer Küche und freundlichen, engagierten Menschen: ein Haus so richtig zum Wohlfühlen.

Alle Fahrer fuhren ruhig und souverän, auch auf den kurvenreichen, einspurigen Bergstraßen, und waren sehr entgegenkommend.

Lidija bemühte sich sehr erfolgreich um unser Wohl und versuchte alle Wünsche zu erfüllen, sei es mit einer den Anforderungen der Mitwanderer und der Witterung angepassten Wandervariante, sei es mit der Mithilfe bei den gewünschten Einkäufen von Olivenöl direkt vom Bauern bis zur Feigenmarmelade vom Markt.

Die Wanderung am Skutari-See war länger als ausgeschrieben. Lidija organisierte spontan einen Kombi, der uns den letzten, noch auf ca. zwei Stunden geschätzten Abstieg ersparte. Diese Variante sollte beibehalten werden, da der Abstieg steil und teilweise über schottrige Hänge erfolgen sollte. Ansonsten sollte diese Strecke insbesondere wegen der reichen Blumenpracht und der beeindruckenden Kastanienbäume beibehalten werden. Diese Blumenpracht in der insgesamt auffallend grünen Bergumgebung könnten Sie auch als Besonderheit für den Mai-Termin in Ihrer Ausschreibung vermerken.

Wer wie ich keine Wellnesshotels mit Spa und Beauty-Anwendungen sucht, sondern Interesse an Land und Leuten mitbringt und ein persönliches Verhältnis zu den Menschen vor Ort vorzieht, wird mit dieser Reise richtig liegen.

Viele Grüße

Ilse Happ, München

Michael Herrmann und das MEDITERRANA TOURS Team beraten Sie gern!

Menü